Raspberry Pi: GPIO

setup.jpg

Die GPIO-Pins am Raspberry sind schon recht praktisch. Bei nicht-zeitkritischen Anwendungen erspart man sich den externen Mikrocontroller. Außerdem kann man die Pins mit der passenden Lib einem Event hinzufügen, wodurch ein asynchroner Aufbau überaus einfach möglich wird.

Neugierig?

Mehr gibt’s auf deloarts.com.

 


 

Ja, ich weiß: Manchen ist es lieber, den Content nur am Blog zu lassen. Aber wegen der starken Einschränkungen von WordPress was Videos, Prism und Dateien betrifft habe ich letzten Endes doch beschlossen, die Informationen rein auf meine Website zu verlegen und WordPress als ‚Werbung‘, ‚Vorschau‘ und als den Platz für Kommentare zu nutzen.

Nach und nach werde ich auch bestehende Beiträge vollständig auf die Website migrieren. Das mache ich vor allem wegen der nicht vorhandenen Möglichkeit Code ordentlich posten zu können.

Wer zu dieser Lösung einen Kommentar hat: Ich bin gespannt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s