Raspberry Pi: GPIO

setup.jpg

Die GPIO-Pins am Raspberry sind schon recht praktisch. Bei nicht-zeitkritischen Anwendungen erspart man sich den externen Mikrocontroller. Außerdem kann man die Pins mit der passenden Lib einem Event hinzufügen, wodurch ein asynchroner Aufbau überaus einfach möglich wird.

Neugierig?

Mehr gibt’s auf deloarts.com.

 


 

Ja, ich weiß: Manchen ist es lieber, den Content nur am Blog zu lassen. Aber wegen der starken Einschränkungen von WordPress was Videos, Prism und Dateien betrifft habe ich letzten Endes doch beschlossen, die Informationen rein auf meine Website zu verlegen und WordPress als ‚Werbung‘, ‚Vorschau‘ und als den Platz für Kommentare zu nutzen.

Nach und nach werde ich auch bestehende Beiträge vollständig auf die Website migrieren. Das mache ich vor allem wegen der nicht vorhandenen Möglichkeit Code ordentlich posten zu können.

Wer zu dieser Lösung einen Kommentar hat: Ich bin gespannt!

Advertisements

3D Printing: OctoPrint on Orange Pi Zero

 

header

Still alive. Zur Zeit ist’s recht ruhig auf den Blogs, was Arduino, Raspberry oder andere derlei Spielereien anbelangt. Vielleicht weil’s der Industrie gerade gut geht und die Leute mehr arbeiten anstatt zu posten? Wie dem auch sei, ich habe mal wieder die Zeit gefunden.

Etwas seltsam ist es schon, ich 3Drucke (ha ha …) mittlerweile schon sehr lange und habe immer noch keinen einzigen Post über das Thema gemacht. Deshalb fange ich mal mit einem Nischenthema an: Ein Tutorial zum Druckhost. Genauer: Es geht um die Installation von OctoPrint auf einem Orange Pi Zero.

Alles weitere findet ihr auf meiner Website!

 

Raspberry Pi: Telegram Bot

conversation.jpg

Der letzte Blogeintrag ist bereits ein paar Wochen her. Warum? Zur Zeit arbeite ich an zwei sehr großen Projekten, die ich, sobald ich sie abgeschlossen habe, hier vorstellen werde. Das eine Projekt hat wieder mit einer Kamera zu tun (nein, diesmal keine Tropfenfotografie). Das andere, welches ich gemeinsam mit ralph mache, hat wieder mit dem ESP-Controller zu tun. Stay tuned.

So viel sei gesagt, hier folgt ein Lückenfüller. Es kommt nichts sonderlich neues, aber wem fad ist, der darf gerne bleiben. Der Titel verrät es schon, es geht um den Raspberry Pi und um Telegram. Das Vorhaben ist, dass man Statusnachrichten vom Pi direkt aufs Smartphone bekommt. Ich finde das immer recht praktisch, weil ich dann nicht erst meinen PC starten muss um dann via Terminal mit dem Pi kommunizieren zu können.

Interessiert? Hier geht’s los!

ESP8266: Telegram-Bot

setup

Einen Mikrocontroller per Messenger Befehle senden oder Daten erhalten? Ja das geht, und es ist auch genau so cool wie es sich anhört! In dem Tutorial baue ich eine WLAN-Türklingel, die euch Nachrichten aufs Smartphone schickt, sobald jemand klingelt.

Außerdem zeige ich weitere Möglichkeiten, die digitalen Ausgänge zu nutzen, Stichwort INPUT_PULLUP.

Also, los geht’s auf meiner Website!

Arduino: I²C & Bit-Shifting

setup

Um was geht’s? I²C ist ein oft genutzter BUS bei Microcontrollern. Aber nur der BUS alleine bringt nicht viel, Stichwort Bit-Shifting.

Auf meiner Website zeige ich die wichtigsten Basics fürs Coden, sowie einen leicht erweiterbaren Aufbau.

FYI: Dieser BUS steckt auch hinter meiner Lib für den kleinen OLED-Display. Wer sich also schon mal gefragt hat, was da genau passiert: Hier bist du richtig!

Arduino: GPS w/ uBlox neo6mv2

setup

Zu wissen, wie man GPS Rohdaten von einem entsprechenden Modul ausliest, und diese dann auch verarbeiten kann, kann in vielen Situationen von Vorteil sein. Verwendung findet ein GPS Modul in Multicoptern, Tracker oder um Daten an bestimmten Orten zu sammeln, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Interessant wird es, wenn man GPS Daten im Zusammenhang mit anderen Sensordaten verwertet. Etwa die Beschleunigungswerte, gemessen durch eine entsprechende Sensorik, eines Kraftfahrzeuges.

Interesse? Dann schau vorbei: deloarts.com