ESP8266: http-requests-basics

title

Wer hat aller das Tutorial zum Zeitlogger gelesen? Alle, die’s gemacht haben werden festgestellt haben, dass es zu einem etwas größerem Vorhaben geworden ist und ich am Ziel, http-requests zu erklären, vorbeigeschossen habe.

Deshalb gibt’s hier und jetzt das neue, übersichtlichere und einfachere Tutorial!

Cool, los geht’s!

Advertisements

ESP8266: SPIFFS

header.jpg

Was ist SPIFFS? Der Speicher für große Datenmengen!

Und genau den machen wir uns in diesem Tutorial zu Nutze. So kann man wirklich einfach alle Dateien der Webseite, die am Microcontroller laufen soll, hosten.

Und das Beste: Auf diese Weise lassen sich sogar mächtige JavaScript Frameworks einbinden, was hard-coded so einfach nicht möglich wäre.

Also: Gleich mit Vollgas rein!

ESP8266: http-requests

Endlich wieder was neues! Um was geht’s? Http-requests!

Als kurzer Teaser: Wie tauscht der ESP8266 Daten mit einem Server aus? Dazu gibt’s noch eine kurze Einführung in vue.js und Flask. Außerdem noch: Wie man JSON nutzt.

Das alles ist in einem praktischen 3D-gedrucktem Gehäuse verpackt, um sich später seine Arbeitsstunden loggen zu können. Hier habe ich etwas über mein zuvor gestecktes Ziel hinausgeschossen, wodurch das Script wirklich umfangreich geworden ist.

Auf was wartest du noch? Los geht’s!

ESP8266: Web Socket

setup-with-perfboard.jpg

Wer diesen Eintrag zum Setup des ESP8266 WiFi-Moduls gelesen hat und nun mehr mit dem Controller machen will, der ist hier genau richtig. Was genau kann man von diesem Tutorial erwarten? Ich zeige wie man das ESP so programmiert, dass man damit eine LED-Lichtleiste mit Hilfe eines Transistors über ein Smartphone ein- und ausschalten kann. Obendrein gibt’s natürlich wieder alle Erklärungen und Anleitungen bezüglich der verwendeten Hardware.

Und los geht’s! 

ESP8266: Setup

esp8266

Ich trete mal gleich die Tür ein: Hier geht’s zum Artikel.

Hier zeige ich alles grundlegende vom beliebten ESP-Controller. Sobald man herausgefunden hat, wie es läuft, läuft es für immer!

Neben dem Aufbau am Steckbrett gibt es auch noch eine kurze Anleitung zum Bau einer eignen kleinen Platine, die das Flashen wesentlich einfacher macht!

Arduino: Catalex SD & SoftSPI

Catlex

Daten auf eine SD-Karte zu sichern ist eigentlich recht einfach, wenn nicht das SD-Modul von Catalex einen Strich durch die Rechnung machen würde.

Das Problem: Es blockiert den SPI-Bus, den aber auch andere Geräte nutzen.

Hierfür zeige ich einen Workaround.